Bild 2

Die Optune® Behandlung

Optune® (Tumortherapiefelder) zur Behandlung des Glioblastoma Multiforme (GBM) 

Was ist Optune?

Optune ist eine lokale und nicht-invasive Therapie zur Behandlung des Glioblastoms. Das Optune-Therapiesystem besteht aus zwei Hauptbestandteilen zur ambulanten Anwendung: Einem kleinen tragbaren Gerät, das elektrische Wechselfelder erzeugt und 4 Keramik-Gelpads (sog. Transducer-Arrays). Über diese Transducer-Arrays werden die Tumortherapiefelder an den Tumor im Gehirn abgegeben und stören dort die Teilung der Tumorzellen. Das Optune-Therapiesystem wiegt ca. 1,2 kg und lässt sich gut in den Alltag integrieren. Zum System gehören 4 Batterien, so dass selbst längere Ausflüge möglich sind.

 

Mehr über Optune erfahren

 

Wie wirksam ist Optune?

In einer klinischen Wirksamkeitsstudie konnte gezeigt werden, dass die Optune-Therapie, in Kombination mit der Standard-Chemotherapie Temozolomid, das Überleben von Patientinnen und Patienten mit einem neudiagnostizierten Glioblastom signifikant, gegenüber der alleinigen Temozolomid-Therapie, verlängert. So betrug das mediane Gesamtüberleben bei den mit Optune und Temozolomid behandelten Patienten 20,9 Monate verglichen mit 16,0 Monaten bei Patienten, die nur mit Temozolomid behandelt wurden. Zudem waren die Überlebensraten der mit Optune und Temozolomid behandelten Patienten, verglichen mit denen die kein Optune erhielten, über 5 Jahre hinweg signifikant verbessert.

 

Wir informieren Sie gerne über die Therapie mit Optune.

  

Zur Pressemitteilung